Bastelanleitung für ein Lernspiel

Bastelanleitung für ein Lernspiel

Lernspiele sind eine willkommene Abwechslung zu Büchern und Vokabelheften. Denn die Lernenden können sich auf spielerische und unterhaltsame Art mit den jeweiligen Inhalten beschäftigen. So macht das Lernen gleich viel mehr Spaß.

Bastelanleitung für ein Lernspiel

Eine Idee, wie mit wenig Aufwand ein Lernspiel selbst gebastelt werden kann, stellen wir in diesem Beitrag vor. Dabei eignet sich das Spiel besonders gut, um das Zählen auf Deutsch zu lernen. Aber das Lernspiel kann auch erweitert werden.

So können Kinder zum Beispiel erste Additionsaufgaben üben oder Erwachsene weitere Vokabeln trainieren. Doch dazu später mehr.

Fangen wir erst einmal mit der Materialliste und der Bastelanleitung an:

Die Materialien für das Lernspiel

  • Tonkarton oder leere Karteikarten

  • Lineal, Stifte und/oder Aufkleber; alternativ können die Karten natürlich auch mittels Computer und Drucker gestaltet werden

  • Schere

  • Büroklammern, am besten in verschiedenen Farben

Die Bastelanleitung für das Lernspiel

Sofern keine fertigen Karteikarten verwendet werden, gilt es zunächst einmal zu überlegen, welches Format die Spielkarten bekommen sollen. Denn sie sollten weder zu groß noch zu klein sein. Zu große Spielkarten sind unhandlich, zu kleine Spielkarten können schnell unübersichtlich werden. Ein Format, das sind gut bewährt hat, ist DIN A6.

Nachdem der Tonkarton entsprechend zugeschnitten ist, wird die erste Karte gestaltet. Dafür wird zunächst etwa im unteren Drittel eine waagerechte Linie gezogen, die die Karte in zwei Felder teilt.

Das untere, schmalere Feld wird anschließend durch zwei senkrechte Linien noch einmal unterteilt. Diese drei kleinen Felder sind für die Antwortmöglichkeiten vorgesehen.

Wie es weitergeht, hängt vom Inhalt der Karte ab. Angenommen, die Spielkarte ist für die Zahl 6 gedacht. Die Antwortmöglichkeiten werden die Zahlen 2, 4 und 6 sein. In diesem Fall können in das obere Feld sechs verschiedene Symbole gezeichnet werden.

Eine andere Möglichkeit ist, zwei verschiedene Symbole zu verwenden, wobei das eine Symbol zweimal und das andere Symbol viermal auftaucht. Oder es wird nur ein Symbol verwendet, aber in zwei oder drei unterschiedlichen Farben. Auch ein Mix aus zwei Symbolen und drei Farben oder drei Symbolen und zwei Farben ist möglich.

Das klingt jetzt vielleicht kompliziert, wird aber mit der Spielanleitung gleich klar.

Die fertige Spielkarte könnte jedenfalls zum Beispiel so aussehen:

[Lernspiel]

Lernspiel

Statt die Symbole zu malen, können natürlich auch Aufkleber verarbeitet werden. Ebenso ist möglich, die Karten am Computer zu entwerfen und auszudrucken.

Auf diese Weise werden viele Spielkarten gebastelt. Damit genug Auswahl vorhanden ist und Abwechslung ins Spiel kommt, können es ruhig 20 Karten oder mehr sein. Dabei dürfen sich die Zahlen und Symbole auf den Karten ruhig wiederholen.

Und es ist auch nicht notwendig, sich vorher alle Aufgaben zu überlegen.

Wichtig ist nur, dass auf jeder Karte verschiedene Antwortmöglichkeiten zur Auswahl stehen und mindestens eine richtige Lösung dabei ist. Das wiederum ist auf jeden Fall so, wenn die Anzahl der Symbole eine der Antwortmöglichkeiten ist.

So wird das Spiel gespielt

Das Spiel kann mit einem oder mit mehreren Lernenden gespielt werden. Spielen mehrere Schüler mit, bekommt jeder ein paar Büroklammern. Optimal ist, wenn jeder Schüler Büroklammern in einer anderen Farbe erhält. Anschließend werden die Spielkarten verteilt. Spielt nur ein Lernender mit, kann er sich die Karten jeweils ziehen.

Der Lernende, der an der Reihe ist, nimmt nun eine Spielkarte in die Hand. Anschließend stellt der Spielleiter die Aufgabe.

Bei der Beispielkarte oben sind folgende Fragen möglich:

  • Wie viele Symbole befinden sich insgesamt auf der Karte?
  • Wie viele Kästchen gibt es auf der Karte?
  • Wie viele rote Kästchen sind vorhanden?
  • Wie viele grüne Kästchen sind da?
  • Wie viele Sterne gibt es?
  • Welche Zahl kommt heraus, wenn Du die blauen Sterne und die roten Kästchen zusammenzählst?
  • Was ist das Ergebnis, wenn Du die grünen Kästchen und die blauen Sterne addierst?

Seine Lösung markiert der Schüler, indem er eine Büroklammer auf das entsprechende Antwortfeld steckt. Sind alle Karten durchgespielt, werden die Antworten geprüft. Gewonnen hat der Lernende mit den meisten richtigen Lösungen. An dieser Stelle wird die Zuordnung einfacher, wenn jeder Schüler Büroklammern in seiner Farbe hatte.

Die Pluspunkte des Lernspiels liegen klar auf der Hand: Das Spiel ist schnell gemacht, erfordert nur wenige Materialien und kann jederzeit um neue Karten ergänzt werden. Durch den spielerischen Umgang mit dem Thema entsteht ein positiver Lerneffekt.

Außerdem kann die Grundidee für viele andere Inhalte verwendet werden. So ist es zum Beispiel auch möglich, ein Motiv auf die Karte zu malen und als Antwortmöglichkeiten die Artikel der, die und das zu schreiben.

Der Lernende muss dann zuerst die richtige Vokabel für das Motiv finden und dem Wort anschließend den richtigen Artikel zuordnen.

Mehr Anleitungen, Ratgeber, Übungen und Tipps:

Thema: Bastelanleitung für ein Lernspiel

Anzeige
Twitter

Redakteure

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Marlies Giesa, Geboren 1968 , ich habe teilweise über die Jahre im In- und Ausland, das Fach Deutsch unterrichtet. Ich liebe die deutsche Sprache und möchte das Wissen gerne an Schüler, Ausländer, Studenten und Interessierten weitergeben. Ich hoffe meine Übungen und Anleitungen werden ihnen helfen oder sie unterstützen. Christian Gülcan als Betreiber der Webseite, verfasst auch diverse Artikel, da er als Online-Redakteur täglich mit der Erstellung von hilfreichen Content arbeitet, für verschiedene Zielgruppen.
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Marlies Giesa, Geboren 1968 , ich habe teilweise über die Jahre im In- und Ausland, das Fach Deutsch unterrichtet. Ich liebe die deutsche Sprache und möchte das Wissen gerne an Schüler, Ausländer, Studenten und Interessierten weitergeben. Ich hoffe meine Übungen und Anleitungen werden ihnen helfen oder sie unterstützen. Christian Gülcan als Betreiber der Webseite, verfasst auch diverse Artikel, da er als Online-Redakteur täglich mit der Erstellung von hilfreichen Content arbeitet, für verschiedene Zielgruppen.

Kommentar verfassen