Deutsch 3 Klasse

Deutsch 3 Klasse

Das sichere Beherrschen der deutschen Sprache ist eine wesentliche Voraussetzung, um den Schulunterricht folgen, den Berufsalltag meistern und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Die Grundlagen hierfür werden in der Grundschule geschaffen.

Zu Beginn der Schulzeit erwerben die Schüler nämlich die wesentlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten, die im weiteren Verlauf dann kontinuierlich ausgebaut und vertieft werden. Mit der Einschulung fällt der Startschuss für die Schullaufbahn und in den ersten beiden Schuljahren lernen die Kinder, Gespräche zu führen und zuzuhören.

Außerdem sammeln sie erste Erfahrungen beim Lesen und Schreiben sowie im Umgang mit verschiedenen Medien. In der dritten und der vierten Klasse wird dieses Wissen dann erweitert.

Deutsch 3. Klasse – das Sprechen der deutschen Sprache

Ein wesentliches Ziel des Deutschunterrichts in der Grundschule besteht darin, die Schüler bei der Entwicklung einer Gesprächskultur zu unterstützen. Das bedeutet, die Schüler lernen, sich zusammenhängend, verständlich, situationsadäquat, sachbezogen und sprachlich korrekt zu äußern.

Sie berücksichtigen die Gesprächsregeln, üben verschiedene Formen des Gesprächs und sammeln Erfahrungen in unterschiedlichen Sprechsituationen. Im Wesentlichen geht es somit darum, den Schülern die Sprache als Instrument zur Verständigung und zum Austausch miteinander nahezubringen.

Dies wiederum schafft nicht nur die Grundlage für sprachliche Handlungsfähigkeit, sondern stärkt auch die sozialen Kompetenzen und überstützt die Bildung einer individuellen Persönlichkeit. In der Grundschulzeit sollte aber auch der kreative und spielerische Umgang mit der Sprache nicht zu kurz kommen. So bieten sich beispielsweise Wort- und Erzählspiele, das Erfinden von Geheimsprachen oder Rollenspiele an, um das Sprechen und Zuhören auf unterhaltsame und abwechslungsreiche Art zu üben.

Deutsch 3. Klasse – das Lesen und der Umgang mit Medien

Das Lesenkönnen schafft die Grundlage für alle weiteren Lernprozesse sowohl im Deutschunterricht als auch in den gesamten anderen Schulfächern und den übrigen Lebensbereichen. Insofern gehört es zu den Kernzielen des Deutschunterrichts in der Grundschulzeit, das Interesse und die Freude am Lesen zu wecken und die Lesefähigkeit kontinuierlich auszubauen. Dabei setzt der Deutschunterricht an verschiedenen Punkten an.

So geht es zum einen darum, den Schülern die grundlegenden Fertigkeiten, also die Technik des Lesens als solches zu vermitteln. Zum anderen spielt das Leseverstehen eine wichtige Rolle. Mithilfe von unterschiedlichen Lesetechniken und verschiedenen Arbeitsstrategien lernen die Schüler, die Textsorten voneinander zu unterscheiden, die Inhalte zu erfassen, Folgerungen zu ziehen, Texte zu bearbeiten und die enthaltenen Informationen zu verwerten.

Neben Printmedien wie Schul- und Lesebüchern oder Aufgaben– und Übungsblättern lernen die Schüler auch andere Medien kennen und üben den Umgang mit ihnen. Zu diesen Medien gehören unter anderem klassische und digitale Nachschlagewerke, Hörbücher, Videos, Computerprogramme und Internetseiten.

Im Deutschunterricht geht es somit darum, den Schülern die verschiedene Informationsquellen aufzuzeigen und sie darin zu schulen, diese Informationsquellen eigenständig zu nutzen.

Deutsch 3. Klasse – das Schreiben

Ähnlich wie das Lesenlernen beschränkt sich auch das Schreibenlernen nicht nur auf die reine Vermittlung der Technik, sondern versteht sich als Einführung in die Schriftkultur samt Berücksichtung ihrer kommunikativen Funktion, ihrer kulturellen Bedeutung und ihrer ästhetischen Aspekte.

Deshalb stehen Lesen und Schreiben in enger Verbindung und die Schüler lernen die verschiedenen Funktionen und Arten der geschriebenen Sprache anhand unterschiedlicher Medien kennen. Ihre eigenen Erfahrungen sammeln sie dabei auch durch das Ausprobieren verschiedener Schreibwerkzeuge und Schreibmaterialien.

In den meisten Grundschulen beginnen die Schüler in Druckschrift zu schreiben. Wenn ihre feinmotorischen Fähigkeiten weit genug ausgebildet sind und sie das Schreiben und Lesen der meisten Buchstaben in Druckschrift beherrschen, wird eine verbundene Schrift eingeführt.

So entwickeln die Schüler im Laufe der Zeit dann auch ihre eigene Handschrift. Zu Beginn der Grundschulzeit lernen die Schüler, Wörter in Laute zu gliedern und diesen Lauten Buchstaben zuzuordnen. In der zweiten Klasse lernen die Schüler bereits erste Rechtschreibregeln kennen, etwa im Hinblick auf die Groß- und Kleinschreibung. In der dritten Klasse wird an diesen Vorkenntnissen angeknüpft. So üben die Schüler nun nicht nur regelmäßig, verschiedene Wörter, Sätze und Texte zu schreiben, sondern sie bauen auch ihr Wissen in Sachen Rechtschreibung und Zeichensetzung zunehmend aus. Neben der Erarbeitung von Rechtschreibstrategien kommen dabei im Deutschunterricht Instrumente wie Diktate und Aufgabenblätter zu den jeweiligen Grammatik– und Orthografiethemen zum Einsatz.

Deutsch 3. Klasse – die Entwicklung von einem Sprachbewusststein

Die meisten Kinder sind neugierig und lernfreudig. Sie gehen mit Eifer zu Werke und sich entsprechend stolz, wenn sie im Unterschied zu ihren kleinen Geschwistern lesen und schreiben oder ihren anderssprachigen Eltern beim Deutschlernen helfen können. Diese natürliche Motivation macht sich der Deutschunterricht zunutze, indem er die Schüler gezielt darin unterstützt, die gesprochene und geschriebene Sprache als Werkzeug zu verstehen und bewusst einzusetzen.

Hierfür ist es notwendig, sich mit den Mustern, Strukturen und Regeln der deutschen Sprache auseinanderzusetzen. Der Deutschunterricht in der Grundschule geht dabei aber den Weg, die Grammatik und die theoretischen Grundlagen über die Sprache zu erschließen.

Die Schüler lernen also nicht erst Regeln, die sie dann im Sprachgebrauch anwenden, sondern nutzen den aktiven und kreativen Gebrauch der Sprache, um auf diese Weise grammatikalische Muster und sprachliche Strukturen zu erkennen und zu lernen.

Mehr Anleitungen, Tipps und Übungen:

Thema: Deutsch 3 Klasse

Teilen:

Kommentar verfassen